200 Jahre Karneval K√∂ln: Ov kr√ľzz oder quer¬†

Karneval Köln buntes Konfetti das vom Himmel regnet beim Karneval in einer Stadt mit einer Menschenmenge

Unter dem Motto Ov kr√ľzz oder quer feiert der K√∂lner Karneval, der zu einer der gr√∂√üten Karnevalsveranstaltungen weltweit z√§hlt, 2023 seinen 200. Geburtstag! F√ľr die Rheinl√§nder*innen z√§hlt der K√∂lner Karneval seit 1823 zum Lebensgef√ľhl, wenn tausende Jecken in den verschiedensten, buntesten und ausgefallensten Kost√ľmen auf den Stra√üen der Stadt feiern, zahlreiche Sitzungen abhalten und bei den traditionellen Karnevalsz√ľgen den Kamellen entgegenfiebern. Und vor allem in schwierigen Zeiten stellt der Karneval K√∂ln eine Konstante und eine Auszeit von den Problemen des Alltags dar.

Inhalt

Wie entstand der Karneval Köln?

Einige Vorl√§ufer des heutigen Karnevals gehen bereits auf das fr√ľhere Mesopotamien vor rund 5.000 Jahren zur√ľck. Die Idee des Gleichheitsprinzips, bei dem Arbeiter und Herrscher kurzzeitig auf Augenh√∂he stehen, bestand schon damals und ist bis heute fester Teil des Karnevals. Eindeutigere Hinweise auf die Entstehung lassen sich jedoch eher in den germanischen Br√§uchen finden. Die Wintersonnenwende wurde dort als Huldigung der Gottheiten und Vertreibung der b√∂sen Winterd√§monen gefeiert. Im Laufe der Zeit √ľbernahm das Christentum den heidnischen Brauch, die vor√∂sterliche Fastenzeit mit der Fastnacht oder dem Karneval einzul√§uten. Das Wort Karneval kann so auf die lateinische Formulierung “carne vale” = “Fleisch lebe wohl!” zur√ľckgef√ľhrt werden. 

Verkleidete Personen mit bunten Kost√ľmen und Masken mit Blasinstrumenten bei einem Karnevalsumzug

Der Begriff des “Fastelovend“, der in K√∂ln den letzten Abend vor Beginn der Fastenzeit beschreibt, wird zum ersten Mal im Jahr 1341 dokumentiert. Im Laufe der Jahrhunderte nahm die Feierei zu Fastnacht jedoch oft drastische Formen an, sodass die Festlichkeiten h√§ufig verboten werden mussten. Um dem Geschehen eine Ordnung geben zu k√∂nnen, wurde 1823 das erste “Festordnende Komitee” gegr√ľndet. Der erste Umzug zum Rosenmontag fand am 10. Februar im selben Monat statt.¬†Das K√∂lner Dreigestirn, die offiziellen Regenten des n√§rrischen Volkes, besteht in seiner G√§nze seit etwa 1871 – dazu aber sp√§ter mehr. Mit der Zeit entstanden weitere Br√§uche und Gesellschaften, die bis heute im Karneval K√∂ln zu finden sind. Mittlerweile sind etwa 150 Karnevalsgesellschaften, Vereine und Gemeinschaften Bestandteil, die das Fest in rund 500 Umz√ľgen, Sitzungen und B√§llen feiern.

Wann wird gefeiert?

Beginn der Karnevalszeit ist j√§hrlich der 11.11. um 11:11 Uhr, doch ab Weiberfastnacht im Februar wird bis Aschermittwoch eine Woche lang gefeiert. Denn dann beginnt um 11:11 Uhr mit einem dreifachen ‚ÄěK√∂lle Alaaf!‚Äú, was etwa ‚ÄěK√∂ln √ľber alles‚Äú bedeutet, der Stra√üenkarneval in K√∂ln. Die gr√∂√üte Stra√üensitzung findet an Wieverfastelovend am Heumarkt statt, wenn das K√∂lner Dreigestirn den Karneval er√∂ffnet. Ende des Karnevals ist Aschermittwoch, das 46 Tage vor Ostern ist.

Karneval Köln Schriftzug Kölle Alaaf aus buntem Konfetti auf weißem Hintergrund mit gemaltem Herz

Und wieso eigentlich die 11? Hierf√ľr gibt es verschiedene Erkl√§rungen ‚Äď im st√§dtischen Wappen erinnert die 11 an 11.000 Jungfrauen, die der Legende nach die Stadtpatronin, die Heilige Ursula, nach K√∂ln begleiteten und tragisch zu Tode kamen. Die 11 steht aber auch f√ľr die Gleichheit aller Jecken, da die kleinste Zahl neben ihrem gleichen Wert steht. Eine andere Erkl√§rung ist, dass die 11 f√ľr die Botschaft der Franz√∂sischen Revolution (Egalit√©, Legalit√©, Fratternit√© = Freiheit, Gleichheit, Br√ľderlichkeit) stehe, deren Werte auch f√ľr den K√∂lner Karneval stehen.

info
Sollten Sie au√üerhalb der Karnevalszeit in K√∂ln sein und trotzdem ein St√ľck K√∂lner Kultur erleben wollen, dann nehmen Sie gern an unserer Brauhaustour K√∂ln teil! Hier besuchen Sie 3 K√∂lner Brauh√§user und lernen alles √ľber das ber√ľhmte K√∂lsch – K√∂lsch inklusive!
Kölsch im Brauhaus beim Köln Wochenende
Bahnanreise zubuchbar
Standort der Reise
Brauhaustour Köln
Inklusive:
  • 1x Teilnahme an der Brauhaustour in der K√∂lner Altstadt
  • 1 K√∂lsch pro Brauhaus inklusive
  • √úbernachtung(en) im Hotel Ihrer Wahl
Bewertungen
ab 000,00 ‚ā¨ p.P.

Rosenmontagszug

Karneval K√∂ln verkleidete Personen in blauen Kost√ľmen beim Umzug auf der Stra√üe

Highlight des 200-j√§hrigen Geburtstags bildet der traditionelle Rosenmontagszug am 20. Februar 2023, der erstmals den Rhein √ľberqueren wird. Hunderttausende Jecken kommen an diesem Tag in die Stadt um den Zug, dessen Motto j√§hrlich wechselt und dessen Wagen popul√§re und aktuelle Themen aus Politik, Sport und Gesellschaft widerspiegeln, hautnah zu erleben. 2023 beginnt der Zug um 10 Uhr an der K√∂lner Messe/Deutz, zieht √ľber die Deutzer Br√ľcke vorbei am Heumarkt, Dom, Friesenplatz, Neumarkt und endet am Chlodwig Platz. 3,5 Stunden zieht der Zug bestehend aus Fest- und Prunkwagen zahlreicher Karnevalsgesellschaften, Reiterkorps, Kapellen und Spielmannsz√ľgen aus Deutschland und den Nachbarl√§ndern feiernd durch die Stra√üen und wirft Kamelle und Schokol√§dcher. Beendet wird der Zug vom Dreigestirn mit den Worten ‚ÄěD’r Prinz k√ľtt‚Äú. 2020 nahmen ca. 12.000 Jecken auf √ľber 170 W√§gen und fast 40 Kutschen teil, die w√§hrend des 8,2 Kilometer langen Zugs u.a. 300 Tonnen S√ľ√üigkeiten, 700.000 Schokoladentafeln und 220.000 Schachteln Pralinen den feiernden Zuschauer*innen entgegenwarfen. 

K√∂lner Dreigestirn ‚Äď Wer ist das eigentlich?

√úberall wird vom K√∂lner Dreigestirn geredet, doch wer ist das eigentlich und warum sind die Drei so wichtig? Das Dreigestirn besteht aus Prinz, Bauer und Jungfrau und gilt als offizielle Regenten √ľber das n√§rrische Volk und als repr√§sentatives Aush√§ngeschild. Dabei werden die drei Personen j√§hrlich neu von den Karnevalsvereinen, die dem Festkomitee K√∂lner Karneval unterstehen, gestellt und arbeiten ehrenamtlich. Mehrere Auswahlprozesse und Stresstests m√ľssen sie dabei bestehen sowie Wortgewandtheit und ein reibungsloses F√ľhrungszeugnis vorweisen k√∂nnen. Dazu kommt, dass “Prinz-sein” teuer ist. Neben dem ma√ügeschneiderten Kost√ľm f√ľr etwa 15.000‚ā¨ kommen Kosten f√ľr Tanzkurse, Interviewtrainings, Fahrer, Kamelle, Veranstaltungen wie dem Prinzenfr√ľhst√ľck und Hotelkosten in der Hofburg, einem K√∂lner Luxushotel. Doch am Ende z√§hlt ‚Äď wer einmal Prinz war, ist in K√∂ln weltber√ľhmt. 

Kölner Dreigestirn 2023
play_circle_filled
Mit dem Abspielen dieses Videos erlaubst du Youtube, Cookies in deinem Browser zu nutzen.
Video Placeholder Image

Prinz Karneval, auch ‚ÄěSeine Tollit√§t‚Äú genannt, ist der h√∂chste Repr√§sentant und die wichtigste Figur des Rosenmontagszugs. Als Symbol hierf√ľr erh√§lt er bei der Proklamation durch den K√∂lner Oberb√ľrgermeister Anfang Januar die Pritsche, die er √ľber das n√§rrische Volk schwingt. Der K√∂lner Bauer, auch ‚ÄěSeine Deftigkeit‚Äú genannt symbolisiert die Wehrhaftigkeit der alten Reichsstadt K√∂ln, zur√ľckgehend auf eine historische Figur bei der Befreiung der Stadt K√∂ln aus der Macht der Erzbisch√∂fe. Deshalb erh√§lt er einen Stadtschl√ľssel f√ľr seinen G√ľrtel sowie einen Dreschflegel vom K√∂lner Oberb√ľrgermeister. Die dritte Person ist die K√∂lner Jungfrau, auch ‚ÄěIhre Lieblichkeit‚Äú genannt und wird, da der Karneval fr√ľher eine reine M√§nnergesellschaft war, ausschlie√ülich von einem Mann dargestellt. Die Jungfrau tr√§gt eine Krone, die einem Zinnenkranz √§hnelt und repr√§sentiert die Uneinnehmbarkeit der Stadt, als diese noch von einer halbkreisf√∂rmigen Stadtmauer umschlossen war. Bei der Proklamation erh√§lt sie einen Spiegel vom Oberb√ľrgermeister, um ihre Sch√∂nheit und ihren Charme kontrollieren zu k√∂nnen. Neben der Er√∂ffnung des Stra√üenkarnevals an Weiberfastnacht und dem Beendigen des Rosenmontagzugs hat das Dreigestirn etwa 400 Auftritte w√§hrend der gesamten Karnevalssaison zu absolvieren. Neben zahlreichen Sitzungen werden auch soziale Einrichtungen wie Krankenh√§user und Pflegeheime oder die Bezirksregierung und das Finanzamt besucht.  

Wo genau feiern?

Der beste Ort, um von fr√ľh bis sp√§t Karneval zu feiern, sind neben den Stra√üen K√∂lns Kneipen! Hier finden Sie jecke Musik, frisch gezapftes K√∂lsch und Party bis zum Abwinken. F√ľr beliebte Kneipen empfiehlt es sich vorab bereits Tickets zu buchen, um lange Warteschlangen zu umgehen. In der Altstadt lohnt sich das Gaffel im Dom, direkt neben Dom und zentral am Hauptbahnhof gelegen. In der S√ľdstadt sollte ein Besuch des Fr√ľh em Veedel, eine der √§ltesten Kneipen K√∂lns, oder des Chlodwig Eck nicht fehlen. 

Verkleidete Frauen beim Karneval bei der Weiberfastnacht

Neben dem bekannten Rosenmontagszug finden auch am Veilchendienstag traditionsgem√§√ü viele Z√ľge in den einzelnen Stadtteilen statt, die sehr familienfreundlich sind. Die gr√∂√üten und bekanntesten sind in Ehrenfeld, der S√ľdstadt, in Nippes und in Deutz. Aber auch die Gro√üe Nubbelverbrennung am Roncalliplatz direkt am Dom ist einen Besuch wert, bei der das Dreigestirn verabschiedet wird. Der Nubbel ist eine Strohpuppe, die als S√ľndenbock w√§hrend der gesamten Karnevalszeit herhalten muss. Beginn ist 17 Uhr und die Verbrennung beendet den Karneval bis zur Er√∂ffnung der n√§chsten Saison am 11.11. Es gibt jedoch mehr als einen Ort f√ľr die Nubbelverbrennung, zahlreiche Kneipen veranstalten eine eigene. 

Kartenbild Vorschau
Datenschutzhinweis
Wenn du die Karte lädst, erlaubst du damit Google Cookies in deinem Browser zu nutzen.
Karte laden

Ein Besuch des K√∂lner Karnevals ist definitiv eine Reise wert! Erleben Sie die Stadt mit tausenden Jecken im Ausnahmezustand. Dabei sind besonders Weiberfastnacht am Donnerstag, wenn der Stra√üenkarneval er√∂ffnet wird und der traditionelle Rosenmontagszug sehens- und erlebenswert. Aber auch an den Tagen dazwischen k√∂nnen Sie in K√∂lns Kneipen in einem Kost√ľm Ihrer Wahl ausgelassen feiern und zu Liedern wie K√∂lsche Jung oder Stadt met K eine superjeilezick verbringen! 

close arrow_back_ios arrow_forward_ios