Donauradweg – Unterkünfte + Tour

 

Aktivreise Donauradweg


 

© OÖ Tourismus - Erber



Donauradweg - Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Schärding/Passau

Der Beginn Ihrer Tour entlang der Donau ist die Streck von Schärding zur Schlögener Schlinge. Auf der Etappe führt der Donauradweg durch die Ortschaften Engelhartszell und Kramesau. Wer genug Zeit hat, sollte dem Mühlenmuseum Forellenzirkus in Engelhartszell einen Besuch abstatten. Der Besitzer führt Besucher voller Leidenschaft durch seine Sammlung und führt einige der alten Gerätschaften vor. Auch das wasserbetriebene Sägegatter ist noch funktionstüchtig. Am Ende der ca. 1-stündigen Tour gibt es noch einen Forellenzirkus mit dressierten Fischen zu bewundern. An der Donauschlinge Schlögen angekommen, haben Sie die Möglichkeit einen der vielen Aussichtspunkte zu besuchen, von denen man einen herrlichen Blick auf den Fluss hat. Für die Nacht sind sie im Gasthof Draxler Niederranna oder einer vergleichbaren Unterkunft untergebracht.

2. Tag: Erste Etappe - Von Schärding/Passau zur Donauschlinge/Umgebung (~ 40-55 km)

Der Beginn Ihrer Tour entlang der Donau ist die Streck von Schärding zur Schlögener Schlinge. Auf der Etappe führt der Donauradweg durch die Ortschaften Engelhartszell und Kramesau. Wer genug Zeit hat, sollte dem Mühlenmuseum Forellenzirkus in Engelhartszell einen Besuch abstatten. Der Besitzer führt Besucher voller Leidenschaft durch seine Sammlung und führt einige der alten Gerätschaften vor. Auch das wasserbetriebene Sägegatter ist noch funktionstüchtig. Am Ende der ca. 1-stündigen Tour gibt es noch einen Forellenzirkus mit dressierten Fischen zu bewundern. An der Donauschlinge Schlögen angekommen, haben Sie die Möglichkeit einen der vielen Aussichtspunkte zu besuchen, von denen man einen herrlichen Blick auf den Fluss hat. Für die Nacht sind sie im Gasthof Draxler Niederranna oder einer vergleichbaren Unterkunft untergebracht.

3. Tag: Zweite Etappe - Von der Donauschlinge/Umgebung nach Linz (~ 50km)

Auf dem nächsten Teilstück auf dem Donauradweg geht es nach Linz. Auf Ihrem Weg passieren Sie Aschach an der Donau, wo Sie Rast machen können. Interessierte sollten hier auf jeden Fall das Schloss Aschach und das Schopper- und Fischereimuseum besuchen. Dort erfahren Sie jede Menge über die Fischerei in der Region und das Handwerk des Schoppens. Die Pfarrkirche und der historische Ortskern mit Bauwerken aus dem Mittelalter lohnen ebenfalls einen Besuch. In Linz gibt es ebenfalls viel zu entdecken. Wer nach der Tagestour noch genug Energie hat, kann Orte wie das alte Rathaus, das Linzer Schloss und den Taubenmarkt besichtigen. Ihre Unterkunft in Linz ist das Trans World Hotel Donauwelle Linz oder eine vergleichbare Unterkunft.

4. Tag: Dritte Etappe - Von Linz nach Grein/Umgebung (~ 60km)

Wer am Vortag keine Gelegenheit mehr hatte, Linz zu erkunden, hat zu Beginn des vierten Tages noch einmal die Möglichkeit dazu. Aber auch alle anderen können, sofern sie nicht bereits dort waren, noch einige Sehenswürdigkeiten entdecken. Das Ars Electronica Center, der Pöstlingsberg und die voestalpine Stahlwelt haben Besuchern viel zu bieten. Doch schließlich ruft der Donauradweg wieder. Mit genügend Zeit im Gepäck können Sie auf dem Weg nach Grein in Mauthausen Halt machen und die Sehenswürdigkeiten des Ortes besuchen. Schloss Pragsteins hübsche Innenräume und verschiedene Museen laden zur Besichtigung ein. Besonders einprägsam ist die KZ-Gedenkstätte des Ortes. Mehr zu entdecken gibt es dann wieder am Zielort Grein. Schloss Greinburg ist auf alle Fälle ein Pflichtbesuch, genauso wie das historische Stadttheater im Rokoko-Stil. Während Ihres Aufenthalts sind Sie im Gasthof Zur Donaubrücke Ardagger oder einer vergleichbaren Unterkunft untergebracht.

5. Tag: Vierte Etappe - Von Grein/Umgebung nach Wachau (~ 60km)

Am fünsten Reisetag auf dem Donauradweg erwartet Sie die atemberaubend schöne Landschaft Wachau. Ca. 80 km westlich der österreichischen Hauptstadt erstreckt sich der zum UNESCO Weltkultur- und naturerbe zählende Landstrichzwischen den Städchen Melk und Krems an der Donau. Zuvor passieren Sie jedoch noch das Benediktinerkloster Stift Melk. Das Barockgebäude gehört ebenfalls zum UNESCO-Welterbe und beherbergt unter anderem das Stiftgymnasium Melk, die älteste noch stehende Schule Österreichs. Der eindrucksvolle Bau, der sich majestätisch über die Wasser der Donau erhebt, gilt als Wahrzeichen der Wachau. Weiter den Fluss entlang findet sich die Burgruine Aggstein, die ihren Ursprung im 12. Jahrhundert hat. Die Nacht verbringen Sie im Hotel Wachauerhof in Spitz oder einer vergleichbaren Unterkunft.

6. Tag: Fünfte Etappe - Von Wachau nach Traismauer/Tulln (~ 50-60 km)

Tags darauf geht es weiter Richtung Krems an der Donau. Bevor Sie hier die Region Wachau hinter sich lassen, können Sie noch ein wenig im Ort verweilen und in Ruhe die historsichen Gebäude der Altstadt betrachten. Für einen grandiosen Ausblick über das Donau-Tal, sowie das Tillner Becken machen Sie einen Abstecher auf den Braunsdorfer Berg zur Donauwarte. Ein Besuch lohnt sich. Weiter geht es durch die Gemeinde Traismauer. Hier gibt es viel zu sehen und zu bestaunen. Angefangen beim Römertor, über das Schloss Traismauer, bis hin zum Heimatmuseum im Hungerturm. Da die größten Steigungen die der Donauradweg auf der Strecke von Schärding nach Wien zu bieten hat hier bereits hinter Ihnen liegen, lässt es sich ganz entspannt radeln. In Traismauer wohnen Sie im Gasthof zum Schwan oder einer vergleichbaren Unterkunft.

7. Tag: Sechste Etappe - Von Traismauer/Tulln nach Wien (~ 40-55 km)

Am siebten Tag treten Sie die letzte Etappe auf dem Donauradweg an. Genießen Sie den letzten Streckenabschnitt und rasten Sie in Tulln an der Donau. Hier können Sie noch einmal auf Sightseeing-Tour gehen. Neben dem Nibellungengedenkmal gibt es noch zahllose weitere Sehenswürdigkeiten. Der Garten Tulln ist ein echtes Highlight, aber auch die Minoritenkirche, sowie das Römermuseum sind sehr sehenswert. Anschließend geht es entlang der Donau auf zum finalen Ziel der Reise. In der österreichischen Hauptstadt können Sie den Abschluss der Tour gebührend feiern. Wer noch ausgeruht genug ist, sollte unbedingt auf Entdeckungstour gehen. Schloss Schönbrunn, Schloss Belvedere und die Hofburg sind nur ein paar der vielen Attraktionen, die zur Auswahl stehen. Der Stephansdom, das bedeutenste gotische Bauwerk Österreichs, sollte nicht ausgelassen werden. Für Ihre letzte Nacht sind Sie im Park Inn by Radisson Uno City Vienna oder einer vergleichbaren Unterkunft untergebracht.

8. Tag: Abreise - Individuell oder Rücktransfer

Am Abreisetag haben Sie die Wahl. Wer möchte, kann direkt am Morgen abreisen. Alternativ haben Sie die Möglichkeit optionale Zusatzleistungen in Anspruch zu nehmen. Für alle, die mit dem Auto angereist sind und jene, die ihre Rückfahrt von Passau aus gebucht haben, gibt es einen Rücktransfer per Bus. Falls Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen möchten, haben Sie bis 14:00 Uhr Zeit für Aktivitäten vor ort. Wer will, kann seinen Aufenthalt in der österreichischen Hauptstadt natürlich auch verlängern.


Bei einer Tour auf dem Donauradweg gibt es viel zu entdecken. Meistern Sie den Radweg an der Donau in 6 Etappen und genießen Sie die umwerfende Landschaft!

Was gibt es noch?

 

Mehr Informationen

Wunschleistungen

Sie wünschen ein Einzelzimmer?
Einzelzimmerzuschlag ab 169,- €

Verlängern Sie Ihren Aufenthalt!
Verlängerungsnacht inkl. Frühstück pro Person:
Doppelzimmer ab 65,- €
Einzelzimmer ab 99,- €

Sie möchten ein Fahrrad mieten?
Aufpreis Radmiete (7-/21-Gang): 75,- € p.P.
Aufpreis E-Bike: 180,- € p.P.

Sie möchten Halbpension?
Aufpreis 6x Halbpension (in Wien nur Frühstück): 149,- € p.P.

Rücktransport von Wien nach Passau
Bustransfer inkl. Rad zum Ausgangsort der Tour (täglich um 14 Uhr): 69,- € p.P.

Der Donauradweg

Der Donauradweg zählt zu den berühmtesten Fernradwegen Europas. Auf ca. 2850 Kilometern wartet eine einmalige Naturlandschaft. Die abwechslungsreiche Natur zeigt sich teilweise wild und schroff, dann aber auch immer wieder idyllisch und friedlich. An den Ufern der Donau können Sie sowohl massive Kalkfelsen, als auch saftige Felder und Wiesen ausmachen. Besonders das Teilstück zwischen Passau und Wien ist bei Radtouristen äußerst beliebt. Auf der Strecke passiert man z.B. die Schlögener Schlinge, die österreichische Kulturstadt Linz , sowie das UNESCO Weltnaturerbe Wachau. Fahren Sie auf Ihrer Tour durch beschauliche Dörfer und entdecken Sie märchenhafte Burgen und Schlösser! Ab Krems an der Donau tritt es sich sehr gemütlich durch das flache Tullnerfeld in Niederösterreich. Von der österreichischen Hauptstadt aus verläuft der Donauradweg erst weiter nach Bratislava und dann weiter nach Budapest.